Verhalten

1 Problem - 5 Lösungen

Es gibt vielerlei Probleme, die sich rund um die Hundehaltung ergeben. Dazu gehören unter anderem Bellen, Anspringen, Raufen, Angst und Unsauberkeit. Wir geben Tipps, wie Sie dabei vorgehen können.
Verhalten: Raufen

Davor fürchtet sich jeder Hundebesitzer: Beim Spaziergang gibt es Ärger mit einem anderen Hund, und zwar richtigen Ärger. Wenn zwei Hunde ernsthaft raufen, dann dürfen Sie eines auf gar keinen Fall, nämlich dazwischen gehen. In dieser Extremsituation unterscheidet der Hund nicht zwischen Freund und Feind – sogar der eigene Mensch kann gebissen werden.
  weiter >

Verhalten: Anspringen

Eine umwerfende Begrüßung! Das finden nicht alle lustig – vor allem nicht Fremde, die angesprungen werden.
  weiter >

Verhalten: Angst vorm Tierarzt

Es ist wieder so weit: Ihr Hund muss geimpft werden, und das Theater ist bereits programmiert. Dabei ist es gar nicht so schwer, seine Angst vor dem Arztbesuch zu mildern – wie unsere fünf Tipps zeigen.
  weiter >

Verhalten: Bellen

Ein Hund, der bellt, ist aufgeregt. Sie dürfen ihn besänftigen, ablenken oder bestechen, niemals aber schimpfen. Und immer zuerst seinen Namen sagen, damit er sich angesprochen fühlt.
  weiter >

Für Verhaltensauffälligkeiten gibt es viele Ursachen und verschiedene Lösungen der Probleme. Neben einer Verhaltenstherapie, also einem Training, können diese auch unterstützend mit Homöopathie positiv beeinflusst und sogar vollständig gelöst werden. weiter >

An den Weihnachtstagen dreht sich alles um die Familie, gutes Essen und Geschenke. Mittendrin sind natürlich auch unsere lieben Vierbeiner. Sie sind an unserer Seite beim Dekorieren, beim Geschenke verpacken, beim Christbaum schmücken und natürlich auch beim Feiern des Weihnachtsfestes. Dabei können tolle Schnappschüsse entstehen. Wir haben ein paar weihnachtliche Hundefotos rausgesucht! weiter >